DESIGN UND TECHNIK IN VOLLENDUNG

Der Durchbruch in der LED-Technik vor etwa sechs Jahren kam genau zur richtigen Zeit. Ein Jahr lang experimentierte der Firmengründer zunächst mit Farbglas, wobei der Zugang zu einer berühmten Glashütte auf Mallorca eine große Hilfe war. Heute arbeitet MASSIFCENTRAL im Wesentlichen mit weißem Glas für die Pendel der großen Baldachin- und Ringleuchten, deren Licht präzise über die Farbtemperatur (2580, 2700, 2780 Kelvin) der LED-Module gesteuert wird.

An den Leuchtkörpern existiert nichts Überflüssiges oder rein Dekoratives. Diese Nüchternheit steht in absolutem Kontrast zur fast metaphysischen Lichtstimmung und Anmutung, die nur durch das massive Glas entstehen kann. Diese von Hand gefertigten Diffusoren wirken wie Fundstücke, sind nicht kristallin, aber fein – und sie harmonieren besonders gut mit groben Materialien oder starken gestalterischen Elementen in der direkten Umgebung. Die Leuchten wirken wie edle Solitäre, verströmen jedoch nichts Egozentrisches und fügen sich in jede Umgebung ein – ganz gleich ob Biedermeier oder Bauhaus.

Bei aller lichttechnischen Finesse und Komplexität kommt der jeweiligen individuellen Ausprägung des Leuchters, dem Glas, dennoch eine zentrale Rolle zu. Die Glaskörper werden handgegossen und mit einem präzise gesteuerten Blasenbild versetzt, für das lange experimentiert werden musste. Nur so wird aus einem massiven Glaskörper ein magisch anmutender Diffusor bei dem die Technik im Verborgenen bleibt.